Geschäftsadresse / virtuelles Büro

Aufgrund der hohen Nachfrage von Gründern, Selbstständigen, Vereinen und Unternehmen haben wir uns entschlossen, dass „MAX4 – Ihr virtuelles Büro“ Postanschriften und Geschäftsadressen unabhängig von einem festen Büros anbietet.

MAX4 ist ausgebucht

Zur Zeit sind alle Teambüros sowie das Projektbüro komplett belegt.

Allen Suchenden empfehlen wir das M1 Coworking in der Mombacher Straße in Mainz.

MAX4 wird virtuelles Büro

Aufgrund der anhaltenden, bevorzugten Nachfrage nach Teambüro statt einzelnen Arbeitsplätzen haben wir die Entscheidung getroffen, dass wir uns ab sofort auf die flexible Vermietung von Teambüros und Besprechungsräumen konzentrieren.

Gründermesse „Aufwind 1.0“ am 22.01.2014 im KUZ

Am Mittwoch den 22. Januar 2014 findet ab 11 Uhr im KUZ Kulturzentrum Mainz zum ersten Mal die Gründermesse „Aufwind 1.0“ statt. MAX4 ist als Aussteller dabei und stellt sein Leistungsportofolio vor.

Anmeldung und weitere Infos unter www.aufwind-mainz.de

Ein Jahr MAX4!

Goodbuy Homeoffice!

Coworking Spaces sind ein Mittel gegen das „mir fällt die Decke auf den Kopf“-Gefühl. Sie entstehen momentan in vielen Städten. Manche dümpeln so vor sich hin, manche sind ausgebucht.

Lange Jahre war es modern, sich aus dem Großraumbüro in das Homeoffice zurück zu ziehen. Nun ist der Trend gegenteilig: Warum allein sitzen? Aus dieser Idee entstanden die ersten Coworking Spaces. Das Team vom MAX4 Coworking Space in Mainz-Weisenau ist im Januar 2013 mit einem 180 Quadratmeter großen, hellen Gemeinschaftsbüro mit Ausblick ins Grüne, drei Teambüros, zwei Besprechungsräumen, einer professionellen Büroinfrastruktur sowie genügend Parkplätzen gestartet.

In den letzten Monaten hat sich im MAX4 einiges getan. Zeit für einen Rückblick

Die stärkste Gruppe der MAX4-Coworker waren bisher Unternehmensgründer. Aber auch gestandene Freiberufler aus den Bereichen IT, Konstruktion, Marketing, Coaching, Training und Büroadministration nutzen unser Gemeinschaftsbüro regelmäßig.

Was bewegt Selbständige und Freiberufler dazu, das eingerichtete bequeme und vermeintlich kostenlose Büro zuhause zu verlassen und in ein großes Gemeinschaftsbüro zu gehen, um in Umgebung „fremder“ Leute zu arbeiten? Auf den ersten Blick denkt man sicher, dass Ablenkungen oder störende Geräusche das konzentrierte Arbeiten verhindern. Wir haben dazu unsere Coworker gefragt und interessante Antworten erhalten.

„Nein“ sagt Bernd S. explizit, “Das Arbeiten hier ist für mich effizienter als zuhause. Es gibt mir abends das Gefühl wirklich gearbeitet zu haben, ohne durch die Ablenkungen zuhause heraus gerissen worden zu sein.

Coworker 2013

Unsere Coworker Christopher und Torben

Das ist ein großer Vorteil, wenn der Abgabetermin für meine Konstruktionsarbeit näher rückt und ich mich voll auf meine Arbeit konzentrieren muss.“

Coworker Christopher P. und Torben M. bemerken nur, dass es einfach ein gutes Konzept ist, um sich mit Gleichgesinnten in Ruhe Gedanken zu machen. Er hat sich mit seinem Geschäftspartner für 2 Monate hierher zurückgezogen, um ungestört an der Konzeptentwicklung eines neuen „In“-Getränkes zu arbeiten.

Susanne L. bezeichnet das Gemeinschaftsbüro als ihre „Basisstation“. „Wenn ich in verschiedenen Projekten vor Ort zu tun habe, kehre ich immer wieder hierher zurück und sortiere mich neu.“

Michaela M., die mobile Sekretärin erwähnt, dass sie im MAX4 viel mehr Platz hat, der ihr zuhause am Küchentisch einfach fehlt. Außerdem profitiere sie von der guten technischen Ausstattung, insbesondere vom Farbkopierer. Selbst ihre Akquiseanrufe erledigt sie jetzt oft von hier, da ein Besprechungsraum dafür meist zur Verfügung steht. „Auch das Plaudern und Austauschen zwischendurch kommt nicht zu kurz, es findet sich immer jemand in der Kaffeeküche. Aber auch Inge Engdahl vom MAX4 Team hat immer ein offenes Ohr für uns Coworker.“

Es gab natürlich auch kritische Stimmen. Holger S. suchte für seine Vertriebstätigkeiten ein neues Büro. Da er überwiegend einen Arbeitsplatz zum telefonieren braucht und unser Gemeinschaftsbüro eine ruhige Umgebung bietet, konnten wir ihm nur ein Business-Center mit Einzelbüros empfehlen.

Wir sind alle sehr gespannt, wie sich die Entwicklung des Gemeinschaftsbüros im MAX4 weiterhin gestaltet. Auf jeden Fall die neue Arbeitsform der Coworking Spaces bieten für viele schon eine richtige Option geworden.

Viele Grüße
Ingeborg Engdahl

Öffnungszeiten zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren haben wir nur für Coworker mit Monatsticket geöffnet. Vom 23.12.2013 bis 03.01.2014 ist kein Probetag möglich.

MAX4-Weihnachtsfeier

Am letzten Freitagabend fand unsere MAX4-Weihnachtsfeier statt. Um 18 Uhr starteten wir mit knapp 30 Leuten, leckeren Essen, guten Drinks und lauter Musik in eine lange Partynacht. Leider gibt es kein einziges Foto, was wir hier veröffentlichen könnten, was aber sicher für die Feier spricht. 🙂

Ignition 2013 – MAX4 war wieder dabei!

Heute waren wir zum zweiten Mal mit einem Stand auf der Ignition – Die Gründermesse, der Info-Messe für Existenzgründer und Selbstständige im Rhein-Main-Gebiet, vertreten. Auch dieses mal hatten wir wieder viele gute Gespräche mit Interessenten und freuen uns jetzt schon auf die vereinbarten Probetage im MAX4.

 

Ignition-2013

 

 

Ignition 2013

Impulsabend am 30.10.2013

Am 30.10.2013 um 19 Uhr findet der nächste Impulsabend im MAX4:

1zu1-Marketing – auf Basis des erfolgreichen Nachfrage-Sog-Systems©

DIALOG-PARTNER Anton Dostal zeigt, wie kleine und mittelständige Betriebe und FreiberuflerInnen erfolgreiches Marketing betreiben. Er ist seit 25 Jahren Trainer, Marketingberater, Seminaranbieter, Coach, freier Journalist und Autor des Bestsellers „Nie mehr wieder einen Auftrag!“ sowie Entwickler mehrerer Lern- und Übungssoftware-Pakete für den Jünger Verlag.

Er hat das Nachfrage-Sog-System© gründlich modernisiert und mit den Erkenntnissen der modernen Gehirnforschung aufgefrischt. Seine Kernkompetenz ist neben der praxisgerechten Vermittlung des 1zu1-Marketings vor allem die konsequente, zielgerichtete und zeitnahe Umsetzung in den Betrieben.

Anton Dostal ist Referent und Gastreferent an mehreren Bildungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum.

 

Referent: Anton Dostal (www.der-marktmann.de)

 

Der Eintritt beträgt 15 Euro, Getränke und Snack inklusive.

Anmeldung erwünscht bis Dienstag 29.10.2013, an info@max4.info

Bautagebuch: Firmenschild

Endlich ist unser Schildersystem montiert. Alle Coworker die das MAX4 als Geschäftsadressen nutzen, können jetzt auch ein Firmenschild bekommen.

Firmenschild

Impulsabend am 26.08.2013

Am 26.08.2013 um 19 Uhr findet der nächste Impulsabend im MAX4 statt:

Facebook für Freiberufler und Selbständige

Das Thema Facebook Firmenseite ist noch immer nebelumwoben.
Die Fragen, die gestellt werden, sind immer die gleichen:
– Brauche ich eine Facebook Firmenseite?
– Warum soll ich mein Unternehmen auf Facebook präsentieren, ich finde das Geschwätz dort blöde.
– Ich will eigentlich nichts mit Facebook zu tun haben, aber andere sind da, was bringt es ihnen?

Fakt ist, dass Google die offiziellen Posts der Facebook Firmenseite auslesen.  Google hat seinen Suchalgorithmus verändert und sucht nach ganzen Sätzen und gutem Content in öffentlichen Posts.
Kommen Sie zum Impulsvortrag und Sie erfahren, was man unter den genannten Begriffen versteht, wie eine Facebook Firmenseite funktioniert und warum Sie dadurch einen Wettbewerbsvorteil erlangen.

 

Referentin: Pia Lauck (Social Media-Expertin, www.pialauck.de

Der Eintritt beträgt 15 Euro, Getränke und Snack inklusive.

Anmeldung erwünscht bis Freitag 23.08.2013, an info@max4.info

Impulsabend am 24.07.2013

Am 24.07.2013 um 19 Uhr findet der nächste Impulsabend im MAX4:

Werbetexte, die wirken
So berühren Sie Menschen emotional und gewinnen neue Kunden

– Warum Sie das Besondere an Ihrem Unternehmen kennen sollten.

– Warum Sie Menschen besser erreichen, wenn Sie diese emotional berühren.

– Wie Sie so schreiben, dass Sie Ihre Lieblingskunden für sich gewinnen.

 

Referentin: Anne-Kerstin Busch,

Schreib- und Textberaterin, Autoren-Coach und Bloggerin

www.anne-kerstin-busch.com

 

Der Eintritt beträgt 15 Euro, Getränke und Snack inklusive.

Anmeldung erwünscht bis Freitag 19.7.2013, an info@max4.info

Neue Preise ab 01.06.2013

Neue Preise ab dem 1. Juni 2013: Monatsticket „flexibel“ für 99,– Euro (netto)

Wir haben unser Preismodell umgestellt, mit dem Ziel, unser Gemeinschaftsbüro für Teilzeit-Coworker noch attraktiver zu machen. Deswegen bieten wir ab dem 1.6.2013 das neue Monatsticket „flexibel“ bereits für 99,– Euro (netto) an! In diesem Preis sind alle Leistungen enthalten, also ein Büroarbeitsplatz in unserem wunderschönen Gemeinschaftsbüro und Internetzugang über WLAN. Nette Tischnachbarn, eine angenehme Atmosphäre sowie Wasser und guter Kaffee sind ebenfalls inklusive.

Angepasst wurde auch das Monatsticket „Standard“ für 189,- Euro (netto). Dafür gibt es einen eigenen, festen Schreibtisch mit abschließbaren Rollcontainer und ein Spindfach. Der Coaching- oder Seminarraum kann kostenfrei für 4 Stunden im Monat gebucht werden.

Unsere aktuelle Preisliste findet sich unter Preise.

Coworker im Interview: Inge (Trainerin)

Wie funktioniert Arbeiten im MAX4 Coworking Space? Hier lesen Sie ganz konkret im Interview mit Inge, welche Vorteile Coworking für Sie als Trainerin hat:

MAX4: Inge, Du arbeitest hier im Coworking Space MAX4. Warum tust Du das nicht im Homeoffice?

Ganz einfach, hier habe ich meine Ruhe für eine konzentrierte Arbeit. Für diesen Workshop habe ich wenig Zeit zur Vorbereitung, der überraschend gebucht wurde.Inge.

MAX4: Was gibt es noch für Vorteile im Max4-Coworking Space?

Ich benötige sehr viel Platz für das Ausprobieren und Erstellen von Flipcharts. Zuhause ist das nicht möglich.

Und was noch sehr angenehm ist, hier ist Mineralwasser und Kaffe vorhanden. Ich kann sogar ein kleines Mittagessen bestellen. Ideal für Trainer, die in Zeitnot sind und trotzdem gut arbeiten möchten.

Abgesehen davon, wenn jemand viel am Bildschirm arbeiten muss, brauchen die Augen Pause. Das geht am besten, wenn man in die Weite oder ins Grüne schaut. Auch das ist hier sehr schön. Sie können auf den Hof hinter dem Haus schauen, es ist alles grün und entspannt sofort.
Inge

MAX4: Vielen Dank Inge.

Coworker im Interview: Frau I. Schmitt

Wie funktioniert Arbeiten im MAX4 Coworking Space? Hier lesen Sie ganz konkret im Interview mit Frau I. Schmitt, wie es ist:

MAX4: Coworking ist ja ein relativ neues Arbeitskonzept. Wie kamen Sie auf die Idee, sich nur einen Schreibtisch zu mieten?

Im Rahmen einer beruflichen Weiterbildung habe ich für zwei Monate ein Arbeitsumfeld gesucht, in dem konzentriertes Arbeiten in einer professionellen Arbeitsumgebung möglich ist. Über meine Internetrecherche wurde ich fündig und habe so ‚meinen temporären Arbeitsplatz‘ bei der MAX4 Coworking gefunden.I. Schmitt.

MAX4: Wie gefällt es Ihnen im Max4?

Ich habe ein angenehmes Arbeitsumfeld, in einem von der Autobahn aus gut erreichbaren Gebäudekomplex mit vielen Parkplätzen direkt vor dem Haus,vorgefunden. Darüber hinaus treffe ich hier auf angenehme Menschen, mit denen in meinen Pausen ein interessantes Gespräch bei einer Tasse Kaffee möglich ist. Perfekt für das Arbeiten außerhalb der eigenen Homeoffice-Situation. I. Schmitt.

MAX4: Warum können Sie dieses Arbeiten empfehlen?

Man findet hier für die unterschiedlichsten Bedürfnisse passende Arbeitsplätze vor. Je nach Wunsch ist Coworking in einem angenehm gestalteten und gut aufgeteilten großen Büro mit mehreren Arbeitsplätzen möglich oder man bucht für Teams unterschiedlich große Büros. Zusätzlich ist die Nutzung verschiedener Besprechungsräume möglich.

Ich habe meine Wunsch-Arbeitssituation vorgefunden und fühle mich wohl damit. I. Schmitt.

MAX4: Vielen Dank Frau Schmitt.

Der Service drumherum

Was bieten wir unseren Coworkern als zusätzlichen Service an?

Neben dem Arbeitsplatz bestehend aus einem großen Bürotisch, einem Bürodrehstuhl, Licht, Internet über WLAN sowie dem wöchentlichen Reinigungsservice gibt es kostenfrei (oder fair-use):

  • Kaffee und Tee
  • Wasser (Still und Sprudel)
  • Kopierer (DIN A4/A3) zum Kopieren, Drucken und Scannen
  • Fax
  • Flip-Charts, Whiteboards
  • Küchenmitbenutzung
  • Beamer
  • Parkplatz
  • und oft auch Gummibärchen

Bei den nachfolgenden Service-Angeboten entstehen Kosten, die teilweise auf unserer Preisliste aufgeführt sind, teilweise je nach Anfrage individuell kalkuliert werden.

  • Post- und Geschäftsadressen-Service
  • Telefonservice
  • abschließbare Spinde und Rollcontainer
  • Mittagessen
  • Catering für Gäste (vom belegten Brötchen bis hin zum Buffet für Seminarteilnehmer)
  • Festnetztelefone in den Teambüros

 

Weitere Leistungen sind oft möglich, fragen kostet nichts.

Ankündigung: Online-Marketing-Workshops im MAX4

In Zusammenarbeit mit Frau Dr. Sabine Holicki, Inhaberin des Mainzer Beratungsunternehmens cki.kommunikationsmanagement, startem wir im Mai 2013 eine Workshopreihe zum Thema “Online-Marketing”. Details und Termine finden sie hier.

Rückblick: Impulsabend am 13.03.2013

Nach dem gelungenen Start mit dem Tag der Offenen Tür am 8. Februar stand am 13. März 2013 unsere erste Abendveranstaltung an.

Knapp 20 Teilnehmer kamen zum Impulsabend in die MAX4. Frau Dr. Sabine Holicki, Inhaberin des Mainzer Beratungsunternehmens cki.kommunikationsmanagement, erklärte mit ihrem Vortrag „Von Robots, Cookies und Shitstorms: Stellt das Internet unser Marketing auf den Kopf?“ ausführlich die Tücken und Chancen des Online-Marketings sowie faszinierende Fallbeispiele. Nach der regen Diskussion im Anschluss an den Vortrag ging es dann zum gemütlichen Teil des Abends über.

Im April startet ein dreiteiliger Workshop von Frau Dr. Holicki zum Thema „Online-Marketing“ im MAX4. MAX4 Coworker bekommen Sonderkonditionen.

Impulsabend_13.03.2013

 

Rückblick: Tag der Offenen Tür am 8. Februar 2013

Arbeiten – anregen – abhängen,
Tag der Offenen Tür am 8. Februar 2013

Ca. 30 Neugierige kamen am 8. Februar am Nachmittag zum Tag der Offenen Tür in der Max-Hufschmidt-Str. 4 in Mainz-Weisenau, genannt Max4. Darunter waren Feng-Shui-Beraterin, Gesundheitsexpertin, Ingenieur, Bürofachleute, Grafikdesignerin, Medienkauffrau, IT-Experten, eine selbständige Sekretärin und andere.

Der Anfang für die neue Location wurde gemacht. Mit Sekt, Kaffee und Kuchen war das aktive Netzwerken nicht mehr zu stoppen und der eine oder andere Kontakt wurde geknüpft.

Besondere Magnetwirkung hatten die beiden Referenten, Dr. Klaus-Ulrich Moeller und Dr. Sabine Holicki:

„Der große 7-Prozent-Irrtum – wie aus Reden Kommunikation wird“

Können Sie Ihrem Gegenüber in 60 Sekunden Sudoku erklären? Wer es versucht, wird erleben, wie schwierig es ist, vermeintlich einfache Dinge auf den Punkt zu bringen. Und doch ist gerade das eine der wichtigsten Fähigkeiten, die Manager heute haben müssen. Dr. Klaus-Ulrich Moeller, Kommunikations- und Medien-Trainer, nahm die Zuhörer an diesem Nachmittag mit auf eine spannende Reise vorbei an den alltäglichen Stolperfallen der Kommunikation:

Der Schwierigkeit, einem anderen überhaupt zuzuhören; dem Trend unseres Gehirns, nur das abzuspeichern, was es schon kennt; und unserer Fähigkeit, konsequent das auszublenden, was nicht zu dem passt, was wir sowieso schon denken.

Aber wer die Fallen kennt, kann ihnen – oft mit einfachen Mitteln – begegnen:

So wirkt beispielsweise ein Zollstock oft Wunder, wenn in einem Team gemeinsame Positionen gefunden werden müssen. Amüsant, lehrreich, hilfreich: Professionelle Kommunikation muss keine bierernste Angelegenheit und vor allem kein Hexenwerk sein, wie alle an diesem Tag lernen konnten. Wir müssen uns nur mehr darum kümmern.

Dr. Klaus-Ulrich Moeller

 

Social-Media-Marketing für Freiberufler und kleine Unternehmen: Was muss, was kann, was schadet?

Vor über 500 Jahren hat Johannes Gutenberg die Welt verändert: Mit seiner Erfindung konnte ein Sender schnell viele Empfänger erreichen. Damit schuf er das Prinzip der Massenmedien, das im Grunde bis vor rund zehn Jahren dominierte. Nun gibt es Web 2.0 und Social Media: Jeder kann mitreden, jeder kann Inhalte im Internet veröffentlichen. Mit der Aufhebung der ehemals festen Rollenverteilung zwischen Sender und Empfänger verändert sich auch die Art und Weise, wie wir mit unseren Kunden kommunizieren.

Social Media bietet für kleinere Unternehmen und Freiberufler große Chancen, im Markt sichtbarer zu werden – es muss allerdings beherrscht werden. „Was muss, was kann, was schadet?“ fragte daher die Mainzer Marketing-Beraterin Dr. Sabine Holicki in ihrem Impulsvortrag zum Tag der offenen Tür im MAX4.

Was muss? Ein Muss ist XING, denn mit dieser Plattform lässt sich sehr einfach ein businessorientiertes Kontaktnetzwerk aufbauen und pflegen. Durch Diskussionsbeiträge in Gruppen kann man seine Online-Reputation entwickeln, durch Teilnahme an oder Organisation von Events das Netzwerk gezielt ausbauen. So schafft man die Voraussetzungen für gute Geschäftskontakte und Weiterempfehlungen.

Was kann? Facebook oder Twitter können ebenfalls gute Marketing-Plattformen sein. Wer sie nutzen will, braucht jedoch ein klares Ziel und einen durchdachten Plan. Wie findet man Fans/Follower? Welche Inhalte eignen sich, um das Netzwerk auszubauen, die Reputation zu steigern und Weiterempfehlungen zu generieren? Wichtig zu wissen: Für das Unternehmen sollte man in Facebook kein (persönliches) Profil anlegen, sondern eine (Firmen-)Seite einrichten. In jedem Fall sollten Interaktion und Nutzwert für die Zielgruppen im Vordergrund stehen, keine einseitigen Verkaufsbotschaften.

Was schadet? Ein unzureichend ausgefülltes XING-Profil, ein schlecht gepflegter Facebook- oder Twitter-Account. Auf Fragen und Kommentare nicht antworten. Nutzer mit einseitigen Verkaufsbotschaften zupflastern, statt den Dialog auf Augenhöhe zu pflegen. Agieren ohne Plan und Ziel. Und: In den sozialen Medien Erwartungen wecken, die man in der Realität nicht erfüllen kann.

Dr. Sabine Holicki

 

Teilweise war es mucksmäuschenstill im Raum. Die Gäste konnten etliche Ideen und Informationen für sich selbst direkt anwenden.  Zum Ausklingen der Veranstaltung spielten noch ein paar Leute Tischfußball. Man hörte Aussagen, wie z.B.: das ist ein tolles Konzept und ich muss dann nicht immer alleine rumrödeln“ oder „ .. ich glaube, dass Coworking in der Zukunft eine bedeutendere Rolle im Arbeitsleben spielen wird.“ Zwei neue Coworkerinnen haben dann auch direkt einen flexiblen Arbeitsplatz gebucht.

Und ehrlich gesagt, wenn einem im Homeoffice beim Akquirieren oder kreativen Denken „die Decke auf den Kopf fällt“ ist es nicht wirklich sexy. Also lieber: Coworking – Kaffee – kickern

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

TdOT 08.02.2013

Bautagebuch: Coachingraum

Endlich ist der auch der Coachingraum fertig geworden und das Zimmer keine Abstellkammer mehr.

 

Coachingraum

Kommentare

Schreibe ein Kommentar

You must be logged in to post a comment.

󰁓